Lichtenrader Jazzfest, Donnerstag, 15.06.2017

Galerie

Ausstellung „Auswahl von Plakate der Jazzkonzerte im Gemeinschaftshaus Lichtenrade“

Die Ursprünge der Jazzkonzerte finden sich im ehemaligen BVV-Saal im Rathaus Tempelhof. Die Rathauskonzerte haben einen festen Zuschauerstamm über die Jahre gewinnen können. Im Dezember 2008 haben wir ein neues zu Hause für die Konzertreihe gefunden, das Gemeinschaftshaus Lichtenrade ! Dort konnten wir das Programm kontinuierlich mit neuen Angeboten erweitern. Mittlerweile erstreckt sich das Angebot über sämtliche Stile des Jazz. Beide Säle die wir bespielen erfreuen sich an seinen eigenen Liebhabern. Wir führen Sessions durch, haben regelmäßige Jugendjazzprojekte, einen Frühschoppen und eben dieses Jazzfest.

 

 

 

Eine Auswahl der Plakate aus dieser Zeit sind währen des Festes zu bewundern und lassen uns in Erinnerungen an vergangene, wunderschöne Konzerte mit vielen lokalen und ausländischen Gästen und himmlisch musikalischen Momenten schwelgen !
 

____________________________________________________________________
17:00 –
kleiner Saal

Gesangsworkshop – Freddi Brück

Leo Kestenberg Musikschule

Wer als Vocalist auf eine Jamsession gehen möchte, braucht genau wie alle anderen Musiker Erfahrung und Ahnung, was Grundregeln und Abläufe angeht. Dieser Workshop ist eine Anleitung für die Sängerinnen um die ersten Gehversuche zur Jazz Bühne gut aussehen und anhören zu lassen.

Zunächst werden die Sheets besprochen um dann ab 18.30 Uhr mit den Instrumentalisten zusammen die Jam Session zu beginnen.

__________________________________________________________________________________________

17:00 – Vorplatz

Qi Gong für Musiker

Lutz Fußangel

Der Beruf des Musikers bzw. der Musikerin stellt hohe Ansprüche an die körperliche, die geistige und die seelische Leistungsfähigkeit.

Einerseits wird der Körper, je nach Instrument, in verschiedene Haltungen gebracht, welche über längere Zeit gehalten werden müssen und gleichzeitig hochdifferenzierte Bewegungsabläufe ermöglichen sollen. Bei Sängern und Bläsern kommt die Beanspruchung der Lunge hinzu. Dies betrifft einerseits die Zeiträume für das persönliche Üben und für Auftritte bei Konzerten. Andererseits muss der Geist über lange Zeiten in einem Zustand hoher bis höchster Konzentration gehalten werden, dies im Zusammenspiel mit dem Körper und den Gliedmaßen, insbesondere auch im Bereich der Finger. In der seelischen Situation muss die Diskrepanz zwischen Leistungsanspruch und Leistungsfähigkeit verkraftet werden. Der Musiker versucht, das Beste aus sich herauszuholen, und wendet hierzu viel von seiner Lebenszeit auf. Der Konkurrenzdruck nimmt ständig zu, was eine Anpassung an internationale Standards zur Folge hat. Dies bedeutet eine ständig abrufbare Leistungsbereitschaft.

Jeder Übende benötigt erst einmal eine körperliche und mentale Ausgangsbasis, welche ihm ermöglicht, seinen Körper und seine Ressourcen optimal einzusetzen. Wenn wir davon ausgehen, dass die meisten Menschen ihren Körper nicht in einem optimalen Bewegungszustand haben, so muss man erst einmal die Basis schaffen, in der eine normale Belastbarkeit möglich ist. Hat man dies erreicht, kann man daran arbeiten, spezifische Fähigkeiten zu entwickeln und damit auch höhere Belastungen besser verkraften zu können.

Dies bedeutet für die Übungen des Qigong, dass man mit Übungen beginnt, die unspezifisch sind, d.h. sie sind nicht nur für Musiker gedacht, sondern sind für alle geeignet, die sich kräftigen möchten. Wenn dann eine stabile Grundsituation erreicht ist, kann man an den spezifischen Bedingungen des Musikers bzw. der Musikerin im Umgang mit dem jeweiligen Instrument arbeiten. Auch dies kann man unterteilen in die allgemeinen Anforderungen des Instruments und die persönliche Situation.

© 2016 Shenjing-Qigong

__________________________________________________________________________________________

17:30 – großer Saal

Workshop Lichtenrader Gospelchor – Juliane Lahner

Foto: Michael Geßner

Der Lichtenrader Gospelchor bittet zum Workshop! Zur Vorbereitung des Konzertes am Abend werden die Teilnehmer angeleitet sowohl aus dem bestehenden Repertoire des Chores als auch an neuem Notenmaterial und speziellen Übungen gemeinsam zu singen das anschließende Konzert mit zu bestreiten. Als Voraussetzungen gelten gute Laune und die Lust am Singen! Eine Anmeldung ist nicht nötig. Einfach kommen und mitmachen !

__________________________________________________________________________________________

18:30 – kleiner Saal

How to go on… vocal Jam Session
Freddi Brück
Leo Kestenberg Musikschule

Wer als Vocalist auf eine Jamsession gehen möchte, braucht genau wie alle anderen Musiker Erfahrung und Ahnung, was Grundregeln und Abläufe angeht. Dieser Workshop ist eine Anleitung für die Sängerinnen um die ersten Gehversuche zur Jazz Bühne gut aussehen und anhören zu lassen.


Auch für viele Instrumentalisten ist es eine Herausforderung, bekannte oder unbekannte Songs direkt nach Changes umzusetzen und sängerdienlich zu begleiten (dezent und leise genug, mit Pausen und Raum für Gestaltung und mit Feingefühl für den Textkontext). Die meisten lernen zwar bekannte Standards, aber nicht in verschiedenen Tonarten und oft viel zu voll und zu laut.

Wer bei diesem Workshop als Instrumentalist dazukommen möchte, sollte dies mit dem Anspruch tun, Sänger/innen musikalisch sinnvoll zu begleiten und die Soli nicht als Kette von Changeswiederholungen zu verstehen. Soli sollten dem Gesamtablauf dienen. Drummer sollten dezent und groovig mit Besen umgehen können. Wir freuen uns über die Unterstützung von Instrumentalisten.

__________________________________________________________________________________________

18:30 – großer Saal

Probe Lichtenrader Gospelchor – Juliane Lahner

Eine Kooperation der evangelischen Kirchengemeinde Lichtenrade und der Leo Kestenberg Musikschule

Die wöchentlich stattfindenen Probe im Gemeindehaus, Goltzstr. 33, findet anlässlich den diesjährigen Jazzfestes im Gemeinschaftshaus statt. Wer Lust auf Gospel hat ist hier richtig! Interessenten sind herzlich eingeladen, der Gospelfamilie beizutreten. Regelmäßige Konzerte und intensive Workshopwochenenden sind Teil der Chorarbeit.

Infos unter: lichtenrader-gospelchor.de

20:00 – großer Saal

Lichtenrader Gospelchor – Juliane Lahner

Spaß am gemeinsamen Singen, die Liebe zu Gospel und seiner mitreißenden Botschaft, eine starke Gemeinschaft unabhängig von Alter oder Herkunft – das macht den Lichtenrader Gospelchor besonders.

Jeden Donnerstag treffen sich Sänger und Sängerinnen von 11 bis 80 Jahren, lachen gemeinsam, reden miteinander, kümmern sich umeinander, klatschen und singen gemeinsam.

Hier treffen sich auch mehrere Generationen innerhalb des Chores: Enkeltochter, Mutter, Oma – alle singen zusammen. Darauf sind wir sehr stolz!

Der Lichtenrader Gospelchor besteht seit 2008 und wurde von Uwe Sylvester ins Leben gerufen. Die heutige Chorleiterin Juliane Lahner ist Mitte 2013 dazu gestoßen. Mittlerweile hat sich der Chor von 12 auf über 80 aktive Mitsänger/innen vergrößert und wächst stetig weiter. Zu fast jeder Probe kommen neue Gospel-Interessenten. Es sind weder die Notenfestigkeit noch die perfekte Gesangsstimme, die den Klang des Chores ausmachen, es ist der Spaß am gemeinsamen Singen. Für viele ist der Chor mittlerweile viel mehr als regelmäßiges Singen. Hier sind Freundschaften entstanden – eine starke Gemeinschaft – eine Gospelfamilie!


Am Piano wird der Chor auch fleißig und mit viel Liebe unterstützt. Rico Haring begleitet den Chor bei den Proben und den Konzerten. Er bildet den kompletten musikalischen Teppich für den Chor und wird zu jeder Probe von allen mit Szenenapplaus begrüßt.

Am Saxophon werden wir zu Konzerten regelmäßig von Lutz Fußangel verwöhnt. Für den mitreißenden Beat an der Cajon und dem Schlagzeug sorgt Alexander Doll. Am Bass begleitet uns mit viel Liebe und Groove unser Papa Roger Reiprich. Und MFA Kera, die einzigartige Soul- und Gospelsängerin aus Madagaskar, unterstützt uns regelmäßig mit Herz und Seele und grandioser Stimme! Sie alle sind ein fester Teil unserer Lichtenrader Gospelfamilie!!!