Montag, 04.06.2018 – Jacques´Weindepot
Mariendorfer Damm 428-430, 12107 Berlin

17:00 Uhr Lello Franzen Quartett feat. Lutz Fußangel

Lello Franzen stammt aus einer deutschen Sinti Familie. Geboren in Berlin, wuchs Lello mit der Musik Django Reinhardts auf. Seinen Spielwitz übernahm er von seinen beiden Onkeln und musikalischen Ziehvätern Tschabo Franzen und Kussi Weiss.
In den letzten Jahren entwickelte er stetig seinen eigenen Stil und unterstreicht dies durch seine Individualität und seine enorme Spielfreude.
Lellos Band besticht durch seine stilistische Treue in der Tradition Django Reinhardts mit frischem Spielwitz, ausgefeilten Arrangements und virtuosen Improvisationen.

Dienstag, 05.06.2018 – Volkspark Lichtenrade
Carl-Steffeck-Straße 30, 12309 Berlin

17:00 Uhr Vierer Jatz Bande

Im Jahr 2012 hervorgegangen aus dem Tin Alley Jazz Quartett, haben sich drei Musiker des Quartetts – Peter, Lothar und Dieter – zusammengetan, um mit einem immer wieder wechselnden vierten Überraschungs-Gast-Musiker in der BANDE die Spontanität, die Lebendigkeit, die überaus große Spielfreude und die Improvisation in der Jazzmusik dem Publikum zu übermitteln.
Wegen der großen positiven Resonanz und Nachfrage beim Publikum und den Veranstaltern ist die VIERER JATZ BANDE inzwischen zu einer festen Institution geworden. Sie hat sich in ihrer heutigen Besetzung mit immer wieder wechselnden Überraschungsgästen zu einem Insider-Tip entwickelt.

Mittwoch, 06.06.2018 – Jugenclub Outreach
„Waschhaus“, Groß-Ziethener-Straße 94

17:00 Uhr 17. Kids in Concert Jugendjazzwettbewerb
Acid Jazz Party

“Kids in Concert” ist ein Gemeinschaftsprojekt des Jazz für Alle e.V. aus Berlin Tempelhof-Schöneberg und des Jazz Treff Karlshorst e.V. aus Berlin Lichtenberg. Es soll zur weiteren Fortentwicklung der Vielfältigkeit und Lebendigkeit der Berliner Musikszene beitragen.
Die Spielzeit je Gruppe beträgt maximal 25 Minuten. Zu spielen sind Titel aus dem Jazz (Ragtime bis Swing, Bebop, auch Latin und Funk). Ein Stück sollte aus dem Bereich des “Klassischen Jazz” sein (Dixieland, Swing, Blues, New Orleans-, Chicago-Jazz).
Unsere Ziele sind, Begegnungen der Musiker/innen zu ermöglichen, Motivation für Musiker/innen und Gruppen zu bieten, ihre musikalische Arbeit weiter zu entwickeln und ihnen den Kontakt zur breiten Öffentlichkeit herzustellen. Zum aktiven Musizieren anzuregen gehört genauso dazu wie neue Zuhörer für diese kreative Musik zu gewinnen.

Acid Jazz ist eine relativ junge, elektronische Musikrichtung, die Elemente aus elektronischer Musik, Soul, Funk und Jazz in sich vereint. Dadurch entstand eine Kombination vieler moderner Tanzmusikformen von Reggae bis Hip-Hop und House Music, die gleichzeitig eklektizistisch Soul, Funk und Jazz zitierte.
Der Begriff wurde 1988 von den DJs Gilles Peterson und Eddie Piller geprägt. Peterson und Piller wählten die Bezeichnung nach der Überlieferung aus einer Laune heraus, als sie sich über den damaligen allgegenwärtigen Acid-House-Hype lustig machten. Nach Einschätzung des Rough Guide Jazz handelt es sich wesentlich stärker um ein Phänomen des Marktes als um einen kohärenten Musikstil. Vergleichbar mit dem Traditional-Jazz-Revival wurde dieses Revival zunächst durch das Abspielen von älteren Platten – vor allem aus dem Bereich des Soul Jazz und des Jazzfunk – und nicht durch Live-Musik initiiert. Hierbei gelangten Label wie MPS zu einem neuen „Kult“-Status.
Insbesondere in Großbritannien kam es im Umfeld der Acid-Jazz-Szene auch zu Live-Auftritten klassischer Jazzmusiker wie beispielsweise.

Acid Jazz – Steck den Funk wieder rein

Von der Mitte der 80er Jahre an wird die Maschine zum massentauglichen Instrument. Das wirkt besonders auf die Musik für die Clubs: aus Detroit schwappt Techno nach Europa, und von Chicago und New York aus liefern die 303-, 808- und 909 Drum Machines den mechanisierten Beat für die Tanzflächen.
Das “Acid” spielt auf die Kultur des Loops, also des ständig wiederholten Beat-Musters an.

Donnerstag, 07.06.2018

17:00 Uhr Jazz in der Lichtenrader Bahnhofstraße

Lichtenrader Bücherstube, Bahnhofstr. 25
17:00 Uhr – Jazzgeschichten – Lutz Fußangel

Lederwaren Tiedtke, Bahnhofstr. 39
17:30 – Schwingschmiede Trio

Tempelritter Apotheke, Bahnhofstr. 60
 17:30 Uhr – Ben von Poser, Klavier
Tamcke Optik, Bahnhofstr. 47A
18:00 Uhr – Arik Strauss, Israel + Guest
Apollo Optik, Bahnhofstr. 2-3
18:00 Uhr – SODA – Jazz-Standards und ¬Bossa Nova
Ihre Brille, Bahnhofstr. 54
18:00 Uhr – HanCarMa / Jazz Manouche
Barrique, Bahnhofstr. 29
 18:30 Uhr – Latin Jazz
Erdmann & Schmitt, Bahnhofstr. 55
18:30 Uhr – Lello Franzen Trio
Minow´s Tabak Depot, Bahnhofstr. 56
19:00 Uhr – Bar Jazz

17:00 Uhr Workshop Gospelchor – Gemeinschaftshaus Lichtenrade

Der Lichtenrader Gospelchor bittet zum Workshop! Zur Vorbereitung des Konzertes am Abend werden die Teilnehmer angeleitet sowohl aus dem bestehenden Repertoire des Chores als auch an neuem Notenmaterial und speziellen Übungen gemeinsam zu singen das anschließende Konzert mit zu bestreiten. Als Vorausetzungen gelten gute Laune und die Lust am Singen!
Eine Anmeldung ist nicht nötig. Einfach kommen und mitmachen!

20:00 Uhr Lichtenrader Gospelchor – Gemeinschaftshaus Lichtenrade

Spaß am gemeinsamen Singen, die Liebe zu Gospel und seiner mitreißenden Botschaft, eine starke Gemeinschaft unabhängig von Alter oder Herkunft – das macht den Lichtenrader Gospelchor besonders.
Hier treffen sich mehrere Generationen innerhalb des Chores: Enkeltochter, Mutter, Oma – alle singen zusammen. Darauf sind sie sehr stolz!
Der Lichtenrader Gospelchor besteht seit 2008 und wurde von Uwe Sylvester ins Leben gerufen. Die heutige Chorleiterin Juliane Lahner ist am 08.08.2013 dazu gestoßen. Mittlerweile hat sich der Chor auf über 80 aktive Mitsänger/innen vergrößert und wächst stetig weiter.
Am Piano wird der Chor fleißig und mit viel Liebe von Rico Haring unterstützt. Er begleitet den Chor bei den Proben und den Konzerten, bildet den kompletten musikalischen Teppich für den Chor und leitet auch die Gospelband bei größeren Konzerten.

Freitag, 08.06.2018 – Gemeinschaftshaus Lichtenrade
Barnetstr. 11, 12305 Berlin

17:00 Uhr Jazzbands der LKMS, inkl. Session
Jazzlounge

Dozenten der Leo Kestenberg Musikschule präsentieren ihre Ensembles. Offen für alle, die Session.
Das musikalische Material der Jamsessions bilden die Jazzstandards, die in Sammlungen wie dem Realbook dokumentiert sind.
Jamsessions waren für die gesamte Jazzentwicklung von großer Bedeutung. In den frühen 1940er trafen sich viele Musiker im Minton’s Playhouse in Harlem, um „after hours“ (nach Mitternacht) noch ein wenig zu jammen. Aus diesen Treffen in den frühen Morgenstunden entstand der Bebop und damit die Grundlage für den gesamten Modern Jazz.
Wir laden zum Mitspielen ein! Also bitte Instrumente mitbringen…

18:00 Uhr Spotlight – Tanzensemble, Caren Gish großer Saal

Die Spotlights des VfB-Hermsdorf bieten unterhaltsame Showtänze aus den verschiedesten Bereichen. Die Spotlights sind bereits im Friedrichstadtpalast und im Tempodrom aufgetreten, nehmen aber auch gern an Wettkämpfen teil. Heute werden sie den “Western” für aufführen.

20:00 Uhr Péter Sarik Trio – XBeethoven (Ungarn) großer Saal

Jacques Loussier hat es in den 1970er Jahren mit “Play Bach” vorgemacht und heute zieht der ungarische Pianist Péter Sarik mit “XBeethoven” nach: Sein Trio adaptiert nicht nur die Klaviersonaten des Klassikmeisters ins Jazzidiom, nein, auch die Symphonien werden jazzgerecht zerlegt und neu zusammengesetzt. Dabei entsteht mit den alten Melodien und den neuen Rhythmen bezaubernd schöne Jazz- und Latinmusik. Dem alten Ludwig hätte es gefallen. Dem Publikum gefällt es allemal, denn kein Konzert des Peter Sarik Trios endet ohne die “Ode an die Freude” – gesungen von allen im Saal. “Jazz goes Klassik” auf hohem Niveau!

Péter Sárik (p), Tibor Fonay (b), Attila Galfi (dr)
22:00 Uhr Black Heritage (Madagaskar, USA) Jazzlounge

BLACK HERITAGE was formed in Berlin Germany in the early 1990s. The orchestra constantly performs in the U.S. and Europe and elsewhere and shares its time mostly between Germany and the US.
The music offers an exciting mix of African rooted original compositions, in genres from throughout the African Diaspora — Afro Beats to Blues, Reggae, Brazilian, Afro Cuban, Arabic, Soul and Jazz, and Rap to Gospel. The arrangements, the lyrics and the compositions are solid, highly dynamic, and speak directly to the soul, inviting one to dance and travel. The originality, versatility and flexibility of the music lets BLACK HERITAGE fit well into Jazz, R&B, and World music venues and festivals.

Samstag, 09.06.2018 – Gemeinschaftshaus Lichtenrade
Barnetstr. 11, 12305 Berlin

17:00 Uhr Supersonics Reeds, Uwe Dohnt, LKMS Jazzlounge

Die Supersonics Reeds sind eine Bläserformation, die ursprünglich als Saxophon-Sektion der “Supersonics Bigband” der Leo Kestenberg Musikschule gedacht war. Zur verstärkten musikalischen Entwicklung haben sich daraus drei kleinere Formationen gebildet, die über o.g. Funktion hinaus einmal als Saxophon-Duo, Saxophon-Trio sowie als Saxophon-Quartett genau auf die musikalische Entwicklung zugeschnittene Literatur spielen, die von bekannten Jazz-Titeln über langsamere Kompositionen der explosiven legendären Saxophon-Quartett-Formation “Itchy Fingers” bis zu Teilen der Dreigroschenoper (Brecht / Weill)  sowie einer Komposition des weltweit meistaufgeführten Komponisten und Dirigenten Carl Jenkins für Saxophonquartett eine große und lebendige musikalische Bandbreite bieten.

18:30 Uhr Sunhill Duo großer Saal

Jazz, Blues & Ragtime

Sie spielen klassische Ragtime-Titel aus der Zeit um 1900 bis hin zur Musik der 20er bis 30er Jahre des 20. Jahrhunderts. Von der Bluesnummer bis hin zum Swingtitel, wird eine bunte Mischung auf dem musikalischen Tablett serviert. Viel Spaß beim Zuhören.
Klaus Sonntag : Banjo
Dagmar Hillbricht : Waschbrett, Gitarre

19:00 Uhr Gesangsworkshop Martina Gebhardt Jazzlounge

Martina Gebhardt ist Jazzsängerin und unterrichtet Gesang an der LKMS. In einem offenen Workshop bietet sie dem Publikum kleine improvisatorische Elemente an, die zum Erfinden eigener kleiner Ideen anregen. Dabei werden Körperbewegung, ggf. mathematische Ausflüge und Spontankreationen integriert. Wer mitmacht, bestimmt durch seinen/ihren Beitrag mit, wie es sich entwickelt. Ganz so wie im Leben. Das Ziel ist es, gemeinsam zu improvisieren, und das vielleicht sogar über einen Blues.

20:00 Uhr Umbrella Jazzmen großer Saal

Die Umbrella Jazzmen sind eine der traditionsreichsten Dixieland-Jazzbands Berlins. Sie bestehen seit 1962 und gehören zu den beliebtesten Gruppen, die auch über die Grenzen der Stadt und international zu einem Sympathieträger für diese unverwüstliche Musikrichtung geworden sind.
Im Verlauf der langen Jahre des Zusammenspiels ist es der Band dabei ohne puristische Enge und mit einer aus dauerhaftem freundschaftlichem Umgang gewachsenen und immer noch ungebrochenen Musizierfreude gelungen, einen eigenständigen und unverkennbaren Sound zu entwickeln. Besondere Elemente sind hierbei die spezifische Rhythmusgruppe mit Sousaphon, Piano, Banjo und Schlagzeug sowie die in vielen Titeln ausgearbeiteten Arrangements, gewürzt durch stilsichere und humorvolle Eigenkompositionen.
21:00 Uhr Originals in Jazz – the Berlin way Jazzlounge

„Eine enorm wandlungsfähige Stimme, ein untrügliches Gespür für eingängige Melodien und zupackende Rhythmen – gleich drei Qualitäten, die Gebhardt als Songwriterin vereint.“ (Christian Erber, NDR)
Wir freuen uns, Ihnen an diesem Abend die Musik von Martina Gebhardt vorstellen zu können. Ihre CD „Good Vibes with good friends“ ist im November 2017 bei Laika Records erschienen. Seitdem hat sie nicht nur neue Fans gewonnen und ihre eigene Musik im Radio gehört, sondern auch weitere Stücke geschrieben. Und diese neuen Stücke werden hier neben einigen Stücken von der CD zu hören sein. Die Besetzung ist exklusiv für das Jazzfest zusammengestellt. Freuen Sie sich auf Mike Segal am Altsaxophon, Peter Kuhz an der Gitarre, Martin Lillich am Bass, Tilman Person am Schlagwerk – und natürlich auf Martina Gebhardt am Gesang (comp, lyr.)!!

Sonntag, 09.06.2018 – Gemeinschaftshaus Lichtenrade
Barnetstr. 11, 12305 Berlin

10:00 Uhr Dame mas, Salsa Jazzlounge

Dame mas , gib mir mehr…, mehr treibenden Rhythmus und goldglitzernde Bläsersätze, …mehr temperamentvolle Akkorde und wärmenden Bass,
tack, tack…tack, tack, wie die Clave schlägt unser Herz für den SALSA….erheben sich die Melodien sehnsüchtig in einen kubanisch blauen Himmel, die Hüfte tanzt, das Leben wird leicht ,gib mir mehr, mehr mehr…
Dame mas sind zehn Frauen mit Liebe und Leidenschaft für Lieder über Liebe und Leidenschaft.
Seit etwas über einem Jahr gibt es uns an der Leo-Kestenberg-Musikschule, wo uns Maike Scheel mit viel Geduld vorwärtsbringt und wir unter anderem ihre wunderbaren Arrangements spielen dürfen.
Besetzung: Maria (Lead-Gesang), Sabine und Thea (Trompete), Karen und Marion (Saxophon), Katharina (Flöte), Maike (Piano), Gotelind (Timbales), Petra (Conga), Katrin (Bass).
11:00 Uhr Augustin Lehfuss Quartett Jazzlounge

Augustin Lehfuss Quartett (Österreich/Frankreich)

Augustin versteht als Jazzmusiker – so hat er auch ein konzertantes Jazz Programm zusammengestellt und bringt eigene Songs, aber auch bekannte Jazz Standards in intimer Trio- bzw. Quartett Besetzung.
Teilweise komplexe Arrangements, die Improvisationskunst hochkarätiger Begleitmusiker und nicht zu vergessen Augustin´s einzigartiger Scatgesang geben dem Ensemble seinen unverwechselbar eigenen Sound.
Der hochgesteckte musikalische Anspruch ist intimes Musizieren in der kontrapunktischen Tradition von Johann Sebastian Bach bis hin zu Ellington, Parker und Monk.

THIBAULT FALK
“Ein Franzose in Berlin. Der Pianist Thibault Falk schwimmt mit seinem selbstbewussten Plattendebüt ‘Pour La Chambre D’Aga’ gegen alle Ströme des zeitgenössischen Jazz, doch er tut es mit so viel Verve, Charme und Fantasie, dass man ihm folgen möchte, wohin er uns mit seinem Klavier auch führt.”

Sherry Bertram – Schlagzeug

Sherry Bertram ist seit Jahren als Studiomusiker und Allroundschlagzeuger in der Berliner Musikszene unterwegs. Er war 30 Jahre freier Mitarbeiter des Sender RIAS als Musiker und Moderator. Er teilt seine Zeit zwischen dem Salonensembler Bellevue, seinen Big Band und diversen Jazz und Popformationen. Darüberhinaus ist er Musiker- und Bandvermittler für Berlin und Brandenburg.